Tourismus: Drei starke Fakten für Deutschland, Europa und die Welt

1. Tourismus schafft sehr viele Jobs in Deutschland


Der Tourismus spielt für Deutschland eine wichtige Rolle. Die Branche erzielt eine Bruttowertschöpfung von über 105 Milliarden Euro pro Jahr und bietet fast drei Millionen Menschen hier einen Arbeitsplatz – so viel wie Automobilindustrie, Maschinenbau und Finanzdienstleister zusammen. Die Branche ist mit erfolgreichen Unternehmen wie TUI, vielen Mittelständlern und Familienunternehmen solide und krisenfest aufgestellt.

2. Tourismus stabilisiert südliche EU-Staaten


Südeuropa wurde von der Wirtschaftskrise besonders hart getroffen. Der Tourismus hat in der Rezession nicht nur Arbeitsplätze gesichert, sondern auch viele neue Jobs geschaffen. Aktuell sorgt der Tourismus wie keine zweite Branche für weiteres Wachstum – abzulesen auch an neuen Milliardeninvestitionen. Stabile Verhältnisse im Süden stärken die EU insgesamt in herausfordernden Zeiten.

3. Tourismusausgaben übertreffen Entwicklungshilfe um ein Vielfaches

Auch in den Schwellen- und Entwicklungsländern weltweit fördert Tourismus den Aufbau von Bildung, Arbeitsplätzen, Wohlstand und Infrastruktur. Rund 400 Milliarden US-Dollar bringen Touristen heute in Länder mit niedrigen und mittleren Einkommen. Die Tendenz: stark steigend. Die gesamte staatliche Entwicklungshilfe der Geberländer beträgt im Vergleich nur 145 Milliarden US-Dollar. Sie hat sich seit 2000 zwar verdoppelt, die Beiträge der Touristen stiegen im gleichen Zeitraum aber um den Faktor 3,4. Damit ist der Tourismus eines der wirkungsvollsten Instrumente der Fluchtursachenbekämpfung.

Der touristische Weltmarktführer TUI unterstützt die positiven gesellschaftlichen Effekte des Tourismus an seinem Heimatstandort Deutschland, in Europa und mit einem globalen Wachstumsprogramm. Dabei steht TUI für nachhaltigen Urlaub. Bis 2020 will das Unternehmen jährlich zehn Millionen nachhaltige Reisen anbieten. Projekte in den Destinationen unterstützt die TUI Care Foundation. Ihr Budget soll bis 2020 auf zehn Millionen Euro pro Jahr anwachsen.