Mexiko: Wachstum und Wohlstand durch Tourismusinvestitionen

Mexiko gewinnt für Deutschland zunehmend an Bedeutung: Die Direktinvestitionen wachsen, die Regierungen arbeiten enger zusammen denn je, und immer mehr deutsche Touristen reisen in das Aztekenland. Die TUI Group ist dabei bereits seit vielen Jahren ein wichtiger Partner.

Knapp acht Millionen Beschäftigte dank Tourismus

Das Wachstum des mexikanischen Tourismus ist beachtlich: Seit 2012 ist die Zahl der ausländischen Besucher um rund 25 Prozent auf 29,4 Millionen gewachsen. Inzwischen stellt die Reisebranche die viertgrößte Einnahmequelle des Landes dar. Der Tourismus sorgt vor allem für Ausbildung und Qualifizierung der Menschen und ist ein  effektives Mittel zur Armutsbekämpfung: Entlang der Wertschöpfungskette bringt er derzeit 7,9 Millionen Menschen in Arbeit.

TUI wichtiger Partner

Motor dieser positiven Entwicklung ist im Wesentlichen die Kaufkraft der ausländischen Touristen. Hier spielen die großen Reiseveranstalter eine wichtige Rolle. Beispiele der TUI Group: Die Beteiligungsgesellschaft Riu setzt im Rahmen der globalen Wachstumsstrategie mit 17 Hotels und Clubs auf Mexiko. TUI-Kreuzfahrtschiffe laufen regelmäßig Häfen in dem Karibikstaat an, und zusätzliche Ferien-Flugverbindungen eröffnen Potenzial für weiteres Wachstum. Ergebnis 2014: Von den rund 200 000 deutschen Mexiko-Reisenden 2014 hatte etwa ein Viertel bei TUI gebucht. Auch Touristen aus anderen europäischen Ländern öffnet der Konzern den Weg in das mittelamerikanische Land.

Dabei behält die TUI Group die Sicherheit stets im Blick. Kriminalität stellt für Mexiko nach wie vor eine große Herausforderung dar. Fakt ist aber auch, dass Mexiko ein stabiles demokratisches Land ist, in dem viele Bundesstaaten heute ein europäisches Sicherheitsniveau erreichen. Das gilt insbesondere für die prosperierenden Touristenregionen.

Tourismus ist ein Segen

„Für Mexiko sind die seit Jahren steigenden Touristenzahlen ein Segen. In unserem Land finden viele Millionen Menschen ein Auskommen in der Reisebranche. Der Tourismus trägt zum Aufbau von Wohlstand bei – und leistet damit auch einen wichtigen Beitrag zum Wachstum der Wirtschaft.

Schauen Sie nach Cancún: Als 15-Jährige war ich dort in den 70er Jahren das erste Mal. Zwei Hotels waren dort, sonst nichts. Und heute? Vor wenigen Jahren durfte ich dort als Präsidentin der 16. UN-Weltklimakonferenz 30 000 Teilnehmer aus aller Welt begrüßen. Der Tourismus in Cancún trägt heute 85 Prozent zum BIP der Region bei. Der Unternehmergeist meiner Landsleute und eine stabile und demokratische Gesellschaft haben das ermöglicht. Aber auch unsere ausländischen Partner: Ohne Unternehmen wie TUI wäre der nachhaltige Aufschwung, der für so viele Menschen Arbeitsplätze schafft, nicht machbar gewesen.“

Patricia Espinosa Cantellano, Botschafterin von Mexiko in Deutschland