Griechenland: Nachhaltiger Aufschwung

Im Rekordjahr 2018 besuchten rund 33 Millionen Urlauber Griechenland. TUI ist dort seit über 40 Jahren präsent – für ihre Gäste zählt das Land am östlichen Mittelmeer zu den Top-3-Urlaubsdestinationen weltweit. Der Boom sorgt dafür, dass sich Griechenlands Wirtschaft wieder erholt. Rund ein Fünftel des Bruttoinlandsprodukts wird heute in der Reisebranche erwirtschaftet. Dabei ist besonders wichtig, dass dieser Aufschwung nachhaltig gestaltet wird: Die TUI Care Foundation fördert beispielsweise auf der Insel Kreta ein Projekt zum nachhaltigen Anbau von Oliven und Wein. Die lokale Agrarwirtschaft wird durch Ausflugsangebote mit dem Tourismus verknüpft. Rund 200 Landwirte, Nahrungsmittelproduzenten und Hotels nehmen daran teil.


Der Tourismus als Wirtschaftsfaktor für Griechenland sowie andere Länder Südeuropas stand im Januar 2019 im Mittelpunkt der Gespräche zwischen dem Parlamentarischen Staatssekretär und Griechenland-Beauftragten der Bundesregierung, Norbert Barthle MdB (rechts), und Thomas Ellerbeck, Mitglied des Group Executive Committee der TUI Group sowie Vorsitzender der TUI Care Foundation.


Norbert Barthle MdB (2. von rechts) besuchte TUI im November 2018 auch auf Kreta: „Die TUI Care Foundation setzt mit diesem Projekt neue Maßstäbe. So können nachhaltige Strukturen entstehen.“


Kreuzfahrten erfreuen sich wachsender Beliebtheit – auch in Griechenland, wo Schiffe der TUI Group über zwei Dutzend Häfen ansteuern. Darüber sprach der Deutsche Botschafter in Griechenland, Jens Plötner (rechts), im November 2018 mit Thomas Ellerbeck, Mitglied des Group Executive Committee der TUI Group, auf der MS Europa, einem Schiff der TUI-Tochter- gesellschaft Hapag-Lloyd Cruises, während der Liegezeit im Hafen Piräus bei Athen.