Fernreisen: Boom wichtig für Schwellen- und Entwicklungsländer

Fernreisen stehen hoch im Kurs. Sie verzeichnen beispielsweise bei TUI in der Sommersaison 2017 ein Buchungsplus von 16 Prozent. Das zahlt deutlich auf entwicklungspolitische Ziele ein, da durchschnittlich 15 deutsche Urlauber einen Arbeitsplatz in Schwellen- und Entwicklungsländern sichern. Zu den Fernreisen-Gewinnern zählt insbesondere Mexiko. Schon heute sichern Touristen dort acht Millionen Arbeitsplätze, bei steigender Tendenz. Auch die TUI Group setzt verstärkt auf das Aztekenland: Bis 2020 soll die Zahl der konzerneigenen Hotels auf über 20 wachsen. 3 000 neue Arbeitsplätze gehen damit einher. Mehr dazu in unserem politikCLIP:

Cookies auf politiklounge.com

Für ein optimales Webangebot erheben wir mit Hilfe von Cookies Nutzungsinformationen, die wir auch mit unseren Partnern teilen. Die Cookies sind entweder für die Seitenfunktion notwendig, oder dienen Analyse- und Marketingzwecken. Mit einem Klick auf Zustimmen akzeptieren Sie den Einsatz der nicht funktionsnotwendigen Cookies. Möchten Sie das nicht, klicken Sie auf Ablehnen. Oder Sie nehmen hier detaillierte Einstellungen vor. Jederzeit weitere Informationen zur Cookienutzung finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.

Cookie Einstellungen anpassen

Bestimmen Sie selbst mit Hilfe des „Status“-Reglers, welche Cookies wir setzen dürfen. Sichern Sie Ihre Einstellungen mit dem Button „Einverstanden“.

Jederzeit weitere Informationen zur Cookienutzung finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.

Cookies Beschreibung Status
Notwendige Cookies benötigen wir, damit Sie sich auf unserer Website bewegen und ihre Funktionen nutzen können. Diese können nicht deaktiviert werden. Cookie-Hinweis
Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und an unsere Statistik-Partner übermittelt werden. Cookie-Hinweis