TUI Cruises: Umweltbeirat an Bord

TUI Cruises betreibt heute schon die jüngste und umweltfreundlichste Kreuzfahrtflotte weltweit. Sich auf dem Status quo auszuruhen, kommt jedoch nicht infrage. Im Gegenteil: Erklärtes Ziel des Unternehmens lautet, emissionsfreie und klimaneutrale Seereisen anzubieten. Dafür setzt die Reederei auch auf kritischen Input von Wissenschaftlern und Querdenkern. Mitte November 2019 hat der unabhängige Umweltbeirat erstmals getagt und tauscht sich nun regelmäßig mit der Geschäftsführung von TUI Cruises aus.


"Die Kreuzschifffahrt ist eine der energieintensivsten Tourismusformen und steht vor einer großen Transformationsherausforderung. Gemeinsam wird es uns hoffentlich gelingen, Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit zu vereinen."

Prof. Dr. Stefan Gössling
Universität Lund und Linné-Universität in Kalmar

Seit 1992 befasst sich Prof. Gössling insbesondere mit Klimawandel und Mobilität. Er war unter anderem beitragender Autor des vierten Rahmenberichts des IPCC.


"Der Schlüssel für eine klimaneutrale Zukunft der Kreuzschifffahrt liegt in der Nutzung erneuerbarer Brennstoffe unter Einhaltung ambitionierter Abgasschadstoffemissionen."

Prof. Dr.-Ing. Horst Harndorf
Ehemals Lehrstuhlinhaber an der Universität Rostock mit Schwerpunkt Schadstoffsenkung im Schiffsverkehr

Prof. Harndorf hat die Forschung für umweltfreundliche Motoren maßgeblich vorangebracht.


"Schiffe erzeugen zwar viel weniger Emissionen als der Straßenverkehr, stehen aber deutlich mehr am Umweltpranger. Dies liegt zum einen an ihrer Sichtbarkeit, zum anderen auch daran, dass die Schifffahrt vom Pariser Abkommen ausgenommen ist und sich ihre Emissionsreduktionspfade selbst suchen muss."

Prof. Dr. Lucia A. Reisch
Copenhagen Business School und Gastprofessur an der Zeppelin Universität Friedrichshafen

Die Verhaltensökonomin war von 2014 bis 2018 Vorsitzende des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen beim BMJ und von 2010 bis 2019 Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung.


"Ich freue mich auf die Aufgabe, die Wünsche nach einem vielseitigen, anspruchsvollen touristischen Angebot mit den Zielen von Klima und Umweltschutz in Einklang zu bringen."

Ole von Beust
Rechtsanwalt und von 2001 bis 2010 Erster Bürgermeister Hamburgs.

Nach seiner Amtszeit gründete er die Beratungsgesellschaft von Beust & Coll, die unter anderem die Maritime LNG-Plattform gegründet hat und bis heute deren Geschäftsführung innehat.