06
Jul
Dr. Marc Drögemöller

Ausbildungsschmiede in Agadir

Auszubildende-Hotelschool

Im Königreich Marokko lebt eine junge Bevölkerung. Durchschnittlich 27 Jahre alt sind die ca. 33 Millionen Einwohner. In Deutschland dagegen liegt das Durchschnittsalter bei rund 45 Jahren. Für Jugendliche gehört die Suche nach einer gesicherten Zukunft zu ihren wichtigsten Zielen – in einem Land wie Marokko mit strukturell hoher Jugendarbeitslosigkeit und teilweise unzureichenden Qualifikationschancen gilt das umso mehr. Einige von ihnen haben sich auf den Weg nach Europa gemacht, andere bemühen sich im eigenen Land um eine Jobmöglichkeit, von der sich leben lässt. Immer mehr suchen eine berufliche Perspektive im Tourismus. Hier setzt der Robinson Club in Agadir mit einer eigenen Hotel School an.

Über 10.000 Bewerberinnen und Bewerber zählt die Einrichtung seit ihrer Gründung vor acht Jahren und sie kommen aus dem ganzen Land an die Atlantikküste. 90 in einem Bewerbungsprozess ausgewählte Kandidaten erhalten jedes Jahr die Gelegenheit, sich in einem von sechs Bereichen rund um das Hotelfach ausbilden zu lassen. Das sind Küche, Restaurant, Housekeeping, Rezeption, Technik und Spa. 17 erfahrene Lehrer übernehmen den Theorieteil mit Spracherwerb, der 20 Prozent der Gesamtstundenzahl beträgt. Die Abteilungsleiter der genannten Disziplinen vermitteln das Praxiswissen an den anderen Tagen.

Mit dem 12-monatigen Qualifizierungsprogramm, an deren Ende und bei erfolgreicher Prüfung ein international gültiger Abschluss  steht, hat Robinson eine win-win-Situation geschaffen. Junge Menschen erhalten einen Einstieg in das Berufsleben – und werden bei Eignung und nach Bedarf vom Club übernommen oder haben eine gute Referenz, in einem anderen Hotel anzuheuern. Ein Diplom des Programms („Centre de Formation par Apprentissages“), das mit dem marokkanischen Bildungsministerium und der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) entstanden ist, hat in dem nordafrikanischen Land einen exzellenten Ruf. Der Robinson Club wiederum kann gezielt und nach zertifizierten Qualitätsstandards ausbilden und schafft einen flexiblen und professionellen Personalpool.

„Wir wollen helfen, Agadir als touristisches Standbein Marokkos weiter zu festigen“, erklärt Thierry Hegenbart, General Manager des Clubs. Dazu trägt das Investment in die Ausbildung der jungen Leute bei, zeigt sich aber auch an 34 lokalen Lieferanten, die die Anlage mit Produkten von A wie Apfel bis Z wie Zahnrad versorgen. Die Unterstützung junger Leute macht ihm und seinem Team große Freude. „Was wir tun können, versuchen wir auch umzusetzen“, sagt er und nennt stellvertretend den Transport der Auszubildenden zwischen Club und ihren Wohnorten und das Angebot an Praktikaplätzen für Kinder des örtlichen SOS-Kinderdorfes. Dass man als Absolvent der Hotel School seinen Weg gehen kann, zeigt die Entwicklung von Tawfik. Der junge Mann gehörte 2008 zu den ersten Schülern der frisch gegründeten Hotelfachschule. Heute hat er als stellvertretender Front Office Manager bereits  Verantwortung übernommen. „Ein großer Schritt für mich“, freut er sich über den Prozess. Tawfik verspürt Lust, die jungen Auszubildenden von heute selbst zu unterrichten. Von seinem Erfahrungsschatz würden sie sicher profitieren.    

Diskutieren Sie mit uns auf Twitter oder schreiben Sie uns eine E-Mail