12
Mai
Frank Püttmann
puettmann-frank-quadrat

TUI-Betriebsrat für Online-Sonntagsberatung

Einen eindringlichen Appell für den Qualitäts-Kundendienst „Made in Germany“ in den TUI Service-Centern richtet die stellvertretende Konzernbetriebsratsvorsitzende Anette Strempel in der aktuellen politikAGENDA. Dabei bezieht die Expertin, die selber über zwölf Jahre im Schichtdienst auch an Wochenenden gearbeitet hat, auch Stellung gegen die aktuelle Position der Gewerkschaft Verdi, die ein striktes Verbot von Sonntagsarbeit in deutschen Call Centern fordert. Der TUI Betriebsrat, der die Interessen von rund 600 Mitarbeitern in den TUI Callcentern vertritt, setzt sich bei der Gewerkschaft und bei der Politik für eine differenzierte Neu-Positionierung ein.

In der Tat ist die umfangreiche Beratung und Betreuung von Urlaubsgästen nicht nur während ihrer Reise, sondern auch schon bei der Buchung, ein wesentlicher Qualitätsanspruch der TUI. Die Urlauber wollen gerne am Sonntag beraten werden, wenn sie online ihre Reise recherchieren oder buchen: Die Nachfrage ist um 50% höher als an Wochentagen.  Ein Verbot der Sonntagsarbeit in deutschen Service-Centern bedroht nicht nur die Arbeitsplätze dort. Es bedroht auch die Zukunftsfähigkeit der hochwertigen online-Kundenberatung  – und ist ein Förderprogramm für Anbieter im Ausland, die ganz legal auch sonntags deutschsprachige Beratung anbieten dürfen.

Hier geht es zum Interview mit Anette Strempel.

Diskutieren Sie mit uns auf Twitter oder schreiben Sie uns eine E-Mail