03
Mai
Bernd Hoffmann

Weniger CO2, weniger Abfall, mehr grüne Energie

43 Millionen "grünere und fairere" Reisen von TUI seit 2015

Auch wenn der weltweite Tourismus im Zuge der Corona-Pandemie seit über einem Jahr weitgehend zum Stillstand gekommen ist, beschäftigt uns das Thema nachhaltiges Reisen nach wie vor. Das Thema steht auch bei unseren Gästen weit oben auf der Agenda, besonders, wenn es mit dem Reisen wieder losgeht. Unsere weltweiten Anstrengungen haben schon vor der Pandemie Früchte getragen. Unsere zukünftige Strategie steht kurz vor dem Abschluss.

Jährlich 10 Millionen "grünere und fairere" Urlaubsreisen bis 2020 war ein Ziel der TUI Nachhaltigkeitsstrategie "Better Holidays, Better World", die in 2015 verabschiedet wurde. Diese Marke haben wir bereits 2019 mit 10,3 Millionen Kunden, die in Hotels mit Nachhaltigkeitszertifizierung übernachteten, übertroffen. Zwischen 2015 und 2020 wurden im TUI Konzern insgesamt 43 Millionen nachhaltigere Reisen durchgeführt.

Die Bedeutung der Hotels für nachhaltiges Reisen ist erheblich. Der "grünere und fairere" Urlaub beinhaltet deshalb Hotels, die eine externe und unabhängige Nachhaltigkeitszertifizierung vorweisen können. Der Hebel ist enorm, wie die Ergebnisse einer Analyse von 300 zertifizierten Hotels zeigt:

  • CO2-Emissionen: Sie liegen im Schnitt um zehn Prozent niedriger als in Hotels ohne entsprechende Zertifizierung. 
  • Abfall: Pro Gast und Nacht fallen 24 Prozent weniger Abfall an und der Frischwasserverbrauch liegt 19 Prozent niedriger. 
  • Grüne Energie: Der Anteil liegt bei zertifizierten Häusern um 23 Prozent höher. 
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: In den Hotels stammt ein höherer Anteil aus dem jeweiligen Urlaubsland, der Wert liegt bei plus neun Prozent. Zudem ist ein insgesamt höheres Qualitätsniveau messbar. 

Um die Dimensionen mal zu verdeutlichen: Verglichen mit Hotels ohne Nachhaltigkeitszertifizierung haben unsere erwähnten 43 Millionen Gäste insgesamt den CO2-Ausstoß von 144.000 Autos und den Energiebedarf von 108.000 Haushalten eines Jahres sowie das Wasservolumen von 10.600 olympischen Schwimmbecken eingespart. Zudem wurde so viel Abfall weniger produziert, dass für dessen Transport 15.700 Müllwagen benötigt worden wären. 

"43 Millionen grünere und fairere Urlaubsreisen sind ein starkes Fundament für das Nachhaltigkeitsengagement der TUI Group. Sie zeigen: Wir übernehmen Verantwortung und arbeiten an konkreten Lösungen für einen nachhaltigeren Tourismus, gemeinsam mit unseren Partnern in den Destinationen. Als Branchenführer sind wir in der Lage, Standards im Bereich Nachhaltigkeit zu setzen und global zu skalieren. Unsere Nachhaltigkeitsstrategie für die kommenden Jahre wird an diese Erfolge anschließen und wirkungsvolle Veränderungen anstoßen. Ökologische Nachhaltigkeit, Natur- und Artenschutz sowie soziale Nachhaltigkeit – also bessere Ausbildungs-, Bildungs-, und Lebensperspektiven für die in den Urlaubsdestinationen lebenden Menschen – sind gleichberechtigte Ziele. Wir werden die Strategie in Kürze vorstellen," sagt Thomas Ellerbeck, Mitglied des Group Executive Committee und Chief Sustainability Officer der TUI Group.

Den Standard setzen

Unsere TUI-Hotels lassen wir weltweit entsprechend den Standards der Global Sustainable Tourism Council (GSTC) zertifizieren. Die Kriterien gliedern sich in vier Hauptthemen: effektive Nachhaltigkeitsplanung, Maximierung des sozialen und wirtschaftlichen Beitrags für die lokale Gemeinschaft, Erhalt des kulturellen Erbes und Minderung negativer Auswirkungen auf die Umwelt. Zudem ermutigt TUI alle Partnerhotels zu dieser Zertifizierung und legt das auch vertraglich fest. 

Diskutieren Sie mit uns auf Twitter oder schreiben Sie uns eine E-Mail
Cookies auf politiklounge.com

Für ein optimales Webangebot erheben wir mit Hilfe von Cookies Nutzungsinformationen, die wir auch mit unseren Partnern teilen. Die Cookies sind entweder für die Seitenfunktion notwendig, oder dienen Analyse- und Marketingzwecken. Mit einem Klick auf Zustimmen akzeptieren Sie den Einsatz der nicht funktionsnotwendigen Cookies. Möchten Sie das nicht, klicken Sie auf Alle Ablehnen. Oder Sie nehmen hier detaillierte Einstellungen vor.

Cookie Einstellungen anpassen

Bestimmen Sie selbst mit Hilfe des „Status“-Reglers, welche Cookies wir setzen dürfen. Sichern Sie Ihre Einstellungen mit dem Button „Einverstanden“.

Jederzeit weitere Informationen zur Cookienutzung finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.

Cookies Beschreibung Status
Notwendige Cookies benötigen wir, damit Sie sich auf unserer Website bewegen und ihre Funktionen nutzen können. Diese können nicht deaktiviert werden. Cookie-Hinweis
Analyse-Cookies helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und an unsere Statistik-Partner übermittelt werden. Cookie-Hinweis